Aktuelles:
07.08.2016 16:25

Welt am Sonntag-Interview mit tgb-Sprecher Dr. Vural Ünlü: "Überschwappen der Konflikte ist kaum vermeidbar"

Vural Ünlü ist Chef der türkischen Gemeinde Bayerns – und kein Erdogan-Anhänger. Der Manager sagt,...


03.08.2016 16:25

Münchner Merkur-Beitrag "Eine Heimat, die keine mehr ist" mit Kurzkommentar von tgb-Sprecher Dr. Vural Ünlü

Die Gesellschaft in der Türkei ist nach dem Putschversuch tief gespalten. Viele Menschen haben...


10.06.2016 11:56 Alter: 3 yrs

Merkur-Interview mit tgb-Sprecher Dr. Vural Ünlü: „Erdogans Rhetorik halten wir für unangemessen“

Von: Sebastian Horsch

Vural Ünlü ist der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Bayern.

 

-Wie sehen Sie die Äußerungen von Erdogan gegenüber Bundestagsabgeordneten?

Wir haben festgestellt, dass Deutschland und die Türkei beim Thema Armenien-Resolution nicht zusammenkommen. Die extreme türkische Gemütslage erklärt zwar die verbale Entgleisung von Staatspräsident Erdogan, entschuldigt sie aber nicht. Kritik sollte erlaubt sein, diese aber sachlich und ohne persönliche Beleidigungen ausgeübt werden.

 

-Anders als die Türkische Gemeinde hat sich der Moscheeverband Ditib bisher nicht klar distanziert.

Wir mischen uns nicht in die Positionierung von anderen Verbänden ein. Viele weltliche Interessensverbände haben sich jedoch von Erdogans „Blutgrätsche“ distanziert. Wir sehen die Armenien-Resolution zwar kritisch, halten aber auch Erdogans harte Rhetorik für unangemessen.

 

-Wem gehört die Solidarität türkischer Mitbürger: Merkel oder Erdogan ?

Wir müssen unterscheiden: Knapp die Hälfte der Türken in Bayern gehört dem säkular-liberalen Lager an und findet Erdogans Äußerungen auch befremdlich. Und dann gibt es das Lager der glühenden Erdogan-Anhänger.